Donnerstag, 5. November 2009

Sommer, Sonne, Copacabana & Caipirinha....

Wie die Zeit doch ins Land geht.....seit dem letzten Blog-Eintrag ist enorm viel passiert...! Erst habe ich etwa 10 Tage lang Tag und Nacht durchgelernt...bin teilweise nach 15 Stunden am Schreibtisch draufgekommen, dass ich ja vom Bett mich dort direkt hingesetzt hab - ohne Zähneputzen und Schlafanzug ausziehen - aber gut, dafür hab ich auch echt was weiter gebracht..! Nach der ganzen Arbeit, kam die Belohnung aber dafür auch umso großzügiger..! Letzte Woche bin ich nach Buenos Aires gefahren, habe dort auf dem Radl noch eine weitere Stadttour durch versteckte Teile der Stadt gemacht....und schon ist die "Nacht der Nächte" angebrochen....wo es losging...nach BRASILIEN!!!! Mit einer studentischen Organisation, die immer wieder Reisen und Ausflüge und dergleichen organisiert, haben Tina und ich uns also für eine Reise nach Brasilien angemeldet. Mit 30 weiteren internationalen Studenten (aus Mexiko, Brasilien, Puerto Rico, Frankreich, Italien, USA, England, etc und 3 weiteren Deutschen) ist die Gruppe also mehr oder minder ohne Argentinier in Buenos Aires aufgebrochen. Per Bus kurz nach Mitternacht zum Flughafen aufgebrochen, saßen wir im ersten Flieger nach Sao Paolo, wo wir uns die Kathedrale, die größte Börse Südamerikas (mit Führung), von nem Aussichtsturm die ganze Stadt und den Markt angesehen haben. Von dort ging es dann per Bus gegen Abend wieder weiter nach Angra dos Reis, wo wir direkt am Atlantik untergebracht waren. Nach nur wenigen Stunden Schlaf sind wir mit dem Hotel-eigenen Boot also zu einem Tag mit Caipirinha und dergleichen auf dem Wasser aufgebrochen. Von den 300 kleinen Inselchen, die dort an der Küste liegen, haben wir EINIGE gesehen und an den fast weißen Sandstränden gebadet...! Noch am Abend sind wir dann weiter nach Rio de Janeiro gefahren, wo wir am Fuße der Favela in einem schloss-artigen Hostel untergebracht waren. Auf 3 Schlafsäale à etwa 10-12 Leute waren wir verteilt. Da für alle Leute aber nur 4 Duschen im Haus verfügbar waren, und weil wir erst nach Mitternacht angekommen sind, hieß es, sich zu beeilen....schließlich sollten wir noch Rio bei Nacht erleben!!! So sind wir also nach einer kurzen Erfrischung wieder in den Bus gestiegen und zu einer Samba-Schule mitten in der Favela gefahren. Das war wirklich aufregend!!! Als wir dann endlich wieder im Hostel zurück waren, blieben nur noch weniger als 2 Stunden zum Schlafen, bis wir wieder auschecken mussten und eine Vormittags-Führung durch die Favela - also DIE Favela - bekommen haben. Normalerweise können da Touristen nicht rein...aber im Rahmen von Gruppen tun die Leute dort einem nix....wirklich unglaublich, wie so ein Mafia-Netz funktioniert.....sowas muss man erleben, das kann ich jetzt aber schlecht beschreiben....bei Wiki gibt´s zumindest eine bessere Vorstellung: http://de.wikipedia.org/wiki/Favela!
Danach ging es direkt weiter zum größten Fußballstadion der Welt, "Marancana"....nach der Führung dort haben wir einen kurzen Stopp auf der Karneval-Meile Rios halt gemacht und sind dann mit Seilbahnen zum Zuckerhut hochgefahren und haben die Aussicht genossen...! Naja, eines hat bei der Aussicht gefehlt, denn die berühmte Jesus-Statue war natürlich just ab der Spitze des Hügelchens auf dem sie steht im Nebel versunken...und daran hat sich auch nix geändert. Hoch fahren konnten wir dann letztendlich auch nicht...aber den Abend haben wir - auf ein Freizeichen von dort wartend - an der Copacabana verbracht. Daraufhin sind wir wieder stundenlang im Bus gesessen, bis wir mitten in der Nacht in Búzios angekommen sind, wo wir eine riesige Villa für 2 Nächte beziehen durften. Die hatte etwa 15 Schlafzimmer, Swimmingpool im Garten, Jacuzzi, war an nem kleinen Hügel mit Blick auf das Meer etwa 300 Meter von ebendiesem entfernt....und hatte auch noch 5 Hausangestellte inklusive, die uns bekocht und mit Caipi versorgt haben. Einfach traumhaft....die Nacht haben wir dann also Schach, Billard und Kicker spielend verbracht...immer mit einem Caipi in der Hand :)! Da es mitten in der Nacht fürchterlich zu gewittern begonnen hat, war der Sonntag dann natürlich sprichwörtlich ins Wasser gefallen....somit durften wir dann ausnahmsweise ausschlafen, und sind nachmittags von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt in der näheren Umgebung unterwegs gewesen, bevor wir uns dann im Örtchen zum "shoppen" eingefunden haben. Als wir abends wieder ins Haus zurück kamen, wartete schon ein üppiges Asado - also sämtliche gegrillte Fleischsorten bis zum Abwinken - auf uns. Mit einem Strandspaziergang, Gitarre am Strand und nachts im Atlantik baden (den Caipi nicht zu vergessen) haben wir die Reise dann ausklingen lassen. Montag waren wir nämlich nur im Bus, um zurück nach Sao Paolo zu fahren, von dort nach Buenos Aires zu fliegen und per Bus und Taxi endlich wieder in Tina´s Wohnung zu gelangen. Dienstag Vormittag haben wir dann noch Fotos getauscht und schon war ich wieder auf dem Weg nach Rosario, wo ich vom Busterminal direkt in meine Vorlesung gefahren bin - mit Sack und Pack. Dort angekommen wurde ich auf eine Geburtstagsfeier eingeladen...wo mal wieder der ganze Jahrgang hinging...da konnte ich dann nicht aus. Nach der Vorlesung heimgekommen habe ich also nur noch schnell meine Klamotten in die Wäscherei gebracht und war schon wieder auf dem Weg....was für ein Stress!!!
Wer jetzt denkt, dass diese Reise eine einzige Feierei war, liegt jedoch nur teilweise richtig....denn die ewigen Busfahrten habe ich bereits genutzt, um mich auf meine nächste Prüfung im Dezember vorzubereiten und dafür vorzuarbeiten. Ich bin selbst zum Frühstück teilweise früher aufgestanden und bin vorher noch mit Textmarker und dergleichen über meinen Büchern gesessen!!! Die Zeit konnte ich so also mal wieder optimal ausnutzen!!!
Meinen ersten richtigen Tag wieder in Rosario zurück habe ich also heute - Mittwoch - recht gemütlich angehen lassen. Jule und ich haben uns zum Kaffee trinken getroffen, sind dann am Fluss entlang flaniert und einfach nur die Sonne und Rosario auf uns wirken lassen. Morgen geht der (Lern-)Stress also wieder in vollen Zügen weiter, und ich mach mich daher endlich auf den Weg ins Bett!
Gute Nacht
s'Vrenal

Kommentare:

  1. wünsch dir noch ganz viel spass auf der südhalbkugel ;-)
    der sommer kommt ja jetzt... da hätt ich jetzt auch bock drauf, schön surfen gehn :)
    vlg
    fredy

    AntwortenLöschen
  2. du redest dich leicht.....kannst ja auch snowboarden gehen...RegioCard sei Dank ;)!
    Hat alles seine Vor- und Nachteile...! Im Februar komm ich aber wieder....und da gibt´s dann hoffentlich noch gaaaanz viel Schnee!!!!

    AntwortenLöschen